COMITÉ IMAGINAIRE
Holz für Europa
Preis / Price : 15.08 €
Bestell-Nr. / Purchase Order No. : FMP CD 084
  Warenkorb
 
Peter van Bergen contrabass clarinet, bass clarinet, tenor sax, A-flat clarinet
Wolfgang Fuchs contrabass clarinet, bass clarinet, sopranino sax
Hans Koch contrabass clarinet, bass clarinet, B-flat clarinet, soprano sax
 
01.
Turn around (Version one) 05:51
02.
Vari 1.0 18:03
03.
Vari 1.1 02:44
04.
Vari 1.2 02:28
05.
Orbicular 2.1 05:38
06.
Orbicular 2.2 07:23
07.
Orbicular 2.3 03:25
08.
Cuts 3.2 05:12
09.
Cuts 3.3 04:40
10.
Cuts 3.4 08:45
11.
Turn around (Version two) 05:17
 
Total time:  69:26

All pieces composed by Peter van Bergen, Wolfgang Fuchs, Hans Koch
Recorded live by Holger Scheuermann and Jost Gebers during the 'Summer Concerts' series on July 1 - 2, 1995, at the 'Haus am Waldsee', Berlin.
Produced by Jost Gebers
Photos: Dagmar Gebers

Liner notes: Christian Rentsch

 
First published in January 1997
 
Aus dem Booklet:
Unter dem Diktat der Postmoderne verfransen die gängigen Kunstbegriffe, verlieren die herkömmlichen Zuschreibungen ihre Bedeutung. Waren wir noch vor wenigen Jahren selten stutzig, wenn es darum ging, eine Musik als Jazz zu identifizieren, bleiben wir heute allzu oft ratlos. Auch die Musiker selber verweigern sich mit gutem Grund einer klaren Einordnung. Jazz, einst die Utopie von Freiheit, von Rebellion und Widerstand gegen das Biedere, Konfektionierte, Langweilige, ist selbst bieder, konfektioniert und langweilig geworden, Musik der Wiederholungstäter, der Fundamentalisten und Spießer im Nadelstreifenanzug, das musikalische Etikett versteinerter Tradition. (...)
Die brutale Kommerzialisierung der Musikindustrie, die Diktatur des Unterhaltsamen im Gedränge des Konzertbetriebs, der Festivals und Fastfood-Radios, welche die europäischen Freemusiker von Anfang an in die Außenquartiere der Subkultur abdrängte, hat hier, böse Pointe des Kapitalismus, im Schlechten auch sein Gutes: Wo Geld nicht zählt, darf man ungeniert Ideen haben, wo nur noch Konfektion, das Locker-Leichte als marktverträglich gilt, wird der ästhetische Profit die einzige Zielgröße des musikalischen Unternehmergeists. Gegen die lärmigen ´Neuheiten´ der populären Tagesproduktion (...) führen sie ungebrochen Individualität, Eigenwilligkeit und Experimentierlust, Radikalität und Dringlichkeit ins Feld.
 
Das europäische Trio HOLZ FÜR EUROPA steht in dieser Tradition. Seit 1988 kennen sie sich, der Deutsche Wolfgang Fuchs, der Schweizer Hans Koch und der Holländer Peter van Bergen, getroffen haben sich die drei Saxophonisten/Klarinettisten anlässlich eines Konzertes des Cecil Taylor European Orchestras (...)
 
Sieben Holzblasinstrumente, von der Kontrabass- und Bassklarinette zur B- und Es-Klarinette, vom Tenor- über Sopransaxophon zum Sopranino, zwischen Stille und heftigster Intensität, zwischen zarter Schönheit und ungehemmter Expressivität, zwischen ausgetüftelten geschriebenen Passagen und freien Suchbewegungen in den noch längst nicht definitiv erschlossenen Räumen von Melodie, Querklang und Geräusch, sublime, zuweilen spröde Klangbilder in allen Stadien der Unruhe, der Brüchigkeit und Drastik. Gewiss, die drei Musiker von HOLZ FÜR EUROPA spielen keine Musik der Rebellion. (...) Die Ästhetik des Widerstands ist abgelöst durch eine Ästhetik der Dringlichkeit aller musikalischen Mittel und Möglichkeiten, sowohl in der Entfaltung wie in der Reduktion.
Eine Musik des wahren Augenblicks.
Christian Rentsch
 


FMP FREE MUSIC PRODUCTION Distribution & Communication
Lachmannstr. 1, 10967 Berlin | Tel. +49 30 3237526 | Fax +49 30 3249431
fmp.distribution@t-online.de